Wettkampftraining: Abseilen

Wettkampftraining: Abseilen

Die Reservistenkameradschaft Potsdam “Großer Kurfürst” hat am 22. September einen weiteren Ausbildungstag durchgeführt. Der Schwerpunkt lag diesmal beim Abseilen und dem sicheren Umgang mit der dafür notwendigen Ausrüstung. Dazu trafen sich die Teilnehmer am frühen Sonntagnachmittag zwischen Potsdam und Berlin am Teltowkanal. Dort nutzten die Reservisten für mehrere Stunden die Möglichkeit sich mit der Ausrüstung und den Abseiltechniken vertraut zu machen und diese Kenntnisse anschließend praktisch anzuwenden.

Reservist gewinnt den Sommerbiathlon

Das Stabs- und Fernmeldebataillon des Einsatzführungskommandos der Bundeswehr führte am 9. August sein diesjährigen Sommerbiathlon durch. Dabei ging es der Lauf auf einer etwa 1,5 Kilometer langen Runde durch die Henning-von-Tresckow-Kaserne in Geltow. Im Anschluss an die Runde war die Station Schießen zu bewältigen. Dabei waren mit dem Luftgewehr fünf Treffer in der 4,5 Zentimeter großen Scheibe gefordert. Andernfalls gab es bis zu fünf Strafrunden mit je 200 Metern zum Abschluss. Die Station Schießen wurde vom Vorsitzenden der Reservistenkameradschaft Potsdam “Großer Kurfürst”, Stabsfeldwebel d.R. Franz J. Groß, geleitet. Er brachte auch von der Schützengilde Caputh das nötige Equipment mit.

Reservisten unterstützen Special Olympics in Potsdam

Am 18. Juni lud der SC Potsdam zu den 2. Special Olympics der Leichtathletik im Land Brandenburg ein. Dazu kamen mehr als 200 Athleten mit geistiger oder mehrfacher Behinderung zum Potsdamer Luftschiffhafen. Des Weiteren gab es einen großen Mitmach-Parcours. In diesem mussten die Teilnehmer ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen und versuchen ihre persönlichen Grenzen zu überwinden.

Gästeschießen auf dem TrÜbPl Lehnin

Die Kreisgruppe Süd-West führte am 16. Juni ein Gästeschießen mit Handwaffen mit dem Gewehr G36 durch, zu dem die in den letzten Jahren ausgeschiedenen Reservisten mit ihren Familien eingeladen waren. Mitglieder der Kreisgruppe waren hier in großer Anzahl als Funktionspersonal eingesetzt.

Die Gesamtleitung der Veranstaltung lag in den Händen von Oberstabsfeldwebel d.R. Michael Renz. Leitender der Schießens war der zuständige Feldwebel für Reservistenangelegenheiten aus Beelitz, Stabsfeldwebel Dietmar Straeck. Für die Sicherheit war mit Leutnant d.R. Martin Rätzsch als Sicherheitsoffizier ein Mitglied der RK Potsdam „Großer Kurfürst“ verantwortlich. Insgesamt stellte die RK Potsdam zwanzig Personen des Funktionspersonals. 

Bevor die Gäste schießen konnten, wurden sie in der korrekten Bedienung der Waffe eingewiesen. Hierfür war Major d.R. Inge Durka verantwortlich. Inge Durka ist außerdem Leiterin der Reservistenarbeitsgemeinschaft Schießsport Süd-West. Der Internetbeauftragte der Kreisgruppe, Obergefreiter d.R. Ronald Nitschke, war für die Öffentlichkeitsarbeit beim Gästeschießen verantwortlich. Die teilnehmenden RK-Vorsitzenden aus der Kreisgruppe waren hauptsächlich in der Gästebetreuung tätig.

Text: Franz J. Gross
Bild: Schießen mit dem Gewehr G36 (Archiv)

Öffentliches Gelöbnis der Bundeswehr in Beelitz

Brandenburger Reservisten unterstützten das öffentliche Gelöbnis von 96 Rekruten in der Beelitzer Altstadt.

Am 1. Juni fand in Beelitz ein öffentliches Gelöbnis des Logistikbataillons 172, des Logistikbataillons 171 und des Wachbataillons beim Bundesministerium der Verteidigung statt. Sicher auch auf Grund des gerade beginnenden Spargelfestes war der Platz vor dem Beelitzer Rathaus mit Angehörigen der Rekruten und Gäste gut besucht. Als Gastredner sprach der ehemalige Außenminister Frank-Walter Steinmeier zu den Rekruten. Er betonte die gute Verankerung der Bundeswehr in Beelitz und ging auf die Herausforderungen für die Soldaten im Rahmen der Umstrukturierung der Bundeswehr ein. Der Kommandeur des Logistikbataillons 172, Oberstleutnant Boris Nannt, sprach die gute personelle Aufstellung des Beelitzer Bataillons an. Alle 900 Dienstposten am Standort sind besetzt. Dies ist auch auf die starke Verwurzelung in der Region zurückzuführen. Etwa 80 Prozent der Beelitzer Soldaten kommen aus Beelitz und Umgebung.

Im Vorfeld des Gelöbnisses wurde über den Feldwebel für Reservisten in Beelitz, Stabsfeldwebel Straeck, die Bitte an den Reservistenverband herangetragen die Durchführung des Gelöbnisses personell zu unterstützen. Trotz der relativ kurzen Vorlaufzeit haben sich neun Reservisten der Reservistenkameradschaften “Großer Kurfürst” Potsdam, Luckenwalde, “Preußen” Beelitz und Brandenburg an der Havel am Freitagvormittag in der Beelitzer Hans-Joachim-von-Zieten-Kaserne eingefunden. Nach einigen organisatorischen Maßnahmen verlegten alle mit dem Bus in die Beelitzer Altstadt. Dort unterstützten die Reservisten die Durchführung bei der äußeren Absicherung des Veranstaltungsgeländes und der Heranführung der Gäste zum Gelöbnis.

Das Logistikbataillon 172 unterstützt die Brandenburger Reservisten bei vielen Gelegenheiten wie Ausbildungen und Wettkämpfen auf vielfältige Weise personell und mit Material. Auch daher haben die Reservisten die angeforderte Unterstützung gerne geleistet und werden dies bei Bedarf sicherlich auch wieder tun.