DVag’s auf Landesebene erst wieder ab September

DVag’s auf Landesebene erst wieder ab September

Print Friendly, PDF & Email

Die Corona-Krise wirkt sich auch massiv auf die Ausbildungen der Landesgruppe Brandenburg aus. Insbesondere die Unabwägbarkeiten machen eine Anpassung der Planung schwierig. Der Landesvorstand hat sich dennoch bei seiner letzten Videokonferenz insbesondere damit befasst. Die aktuelle Planung der Ausbildungen auf Landesebene sind weitestgehend hinfällig, da die anspruchsvolleren Veranstaltungen im zweiten Halbjahr auf die vorhergehenden Ausbildungen aufsetzen sollten.

Neue Planung für die ‘Zeit danach’ wird erarbeitet

Daher hat der Landesvorstand Brandenburg beschlossen, alle Ausbildungen, Veranstaltungen und Weiterbildungen bis einschließlich August 2020 ersatzlos zu streichen. Im September wird dann mit einem neuen, der entsprechenden Situation angepassten, Veranstaltungskonzept weitergemacht.

Aus Sicht des Landesvorstands ist der Neustart einer Ausbildung in der freiwilligen Reservistenarbeit vor dem Beginn und in den Sommerferien in Brandenburg 2020 nicht sinnvoll. Niemand kann prognostizieren wie die Situation im zweiten Halbjahr 2020 sein wird. Daher wurde entschlossen, die in der Jahresplanung 2020 vorgesehen Ausbildungsvorhaben, nicht in der angedachten Art und Form durchzuführen.

Über die konkrete Planung wird hier und auf weiteren Kanälen der Landesgruppe zeitnah informiert, sobald das Konzept fertiggestellt und mit dem Landeskommando abgestimmt ist.

Absicht ist es, dass die Anzahl der Termine reduziert werden wird und im zweiten Halbjahr noch 3 bis 4 Termine mit Schießvorhaben an Samstagen durchführen wollen. Die in 2019 geplanten Veranstaltungen können in der vorgesehen Form nicht durchführt werden, da davon auszugehen ist, dass unsere Mitglieder in anderen Bereichen einer hohen Belastung ausgesetzt sein werden.

Reservistenkameradschaften entscheiden selber

Die Ausbildungen der Reservistenkameradschaften (im Wesentlichen die AGSHP-Termine) sind von dieser Entscheidung nicht betroffen. Die Entscheidung darüber obliegt den RKen. Gültig bleiben aber auch hier die Absagen des Landeskommandos bis zum 1. Juni.

Virtuell in Verbindung bleiben

Ergänzend kann während der Kontaktsperre durch die Nutzung von Onlinemedien Verbindung gehalten werden und begrenzte Ausbildungen in Form von Unterrichten durchgeführt werden. Das setzt aber Bedarf und Interesse der Mitglieder voraus. Meldet Euch beim Landesvorstand, in den verschiedenen Gruppen oder unter diesem Artikel, um Euer Interesse zu signalisieren und dies zu diskutierten.

Ronald Nitschke
Ronald Nitschke

Vorsitzender der Reservistenkameradschaft Potsdam und stellvertretender Landesvorsitzender für Presse und Kommunikation sowie IT und Digitalisierung

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.