Corona: Ausbildungsplanung wird angepasst

Corona: Ausbildungsplanung wird angepasst

Print Friendly, PDF & Email

Auf Grund der zunehmenden Verbreitung des Coronaviruses hat das Landeskommando Brandenburg alle dienstlichen Veranstaltungen (DVag) bis Ende April abgesagt. Damit werden die allgemeinen Empfehlungen zur Eindämmung bzw. Verzögerung der Pandemie umgesetzt. Dies betrifft die Ausbildungen in der freiwilligen Reservistenarbeit, aber auch dienstliche Veranstaltungen und Reservedienste bei der Regionalen Unterstützungs- und Sicherungskompanie Brandenburg.

In der Landesgruppe führt dies zum Ausfall von acht DVags. Außerdem empfiehlt der Landesvorstand dringend auch auf die Durchführung der Verbandsveranstaltungen zu verzichten. Die Entscheidung dazu obliegt den Vorständen der entsprechenden Gliederungen.

Der Ausfall der geplanten Veranstaltungen ist angesichts der Lage geboten, wirft aber auch die Planung der militärischen Ausbildung zurück. Ziel war es Stück für Stück auf das Gefechtsschießen bei Tag und Nacht am Ende das Jahres hinzuarbeiten, dass ein interessanter und fordernder Höhepunkt werden soll.

An diesem Ziel soll festgehalten werden. Dazu arbeitet der Landesbeauftragte für militärische Ausbildung bereits an einer Alternativplanung, um die Ausbildungen nachzuholen oder die Inhalte anderweitig zu vermitteln. Mit Wiedereinsetzen des Übungsbetriebes werden nun auch die Reservistenkameradschaften gefragt sein, militärische Grundfähigkeiten im Rahmen ihrer Möglichkeiten zu vermitteln, um die zentralen Ausbildungen zu entlasten und zu ermöglichen.

Die aktuellen Informationen zu den weiteren Planungen und den Entwicklungen in der Corona-Krise für die Reserve in Brandenburg finden Sie regelmäßig aktualisiert auf dieser Webseite.

Ronald Nitschke
Ronald Nitschke

Vorsitzender der Reservistenkameradschaft Potsdam und stellvertretender Landesvorsitzender für Presse und Kommunikation sowie IT und Digitalisierung

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.