Reservisten unterstützen Special Olympics in Potsdam

Reservisten unterstützen Special Olympics in Potsdam

Print Friendly, PDF & Email

Am 18. Juni lud der SC Potsdam zu den 2. Special Olympics der Leichtathletik im Land Brandenburg ein. Dazu kamen mehr als 200 Athleten mit geistiger oder mehrfacher Behinderung zum Potsdamer Luftschiffhafen. Des Weiteren gab es einen großen Mitmach-Parcours. In diesem mussten die Teilnehmer ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen und versuchen ihre persönlichen Grenzen zu überwinden.

Das Landeskommando Brandenburg und der Reservistenverband unterstützten die Veranstaltung im Rahmen der zivil-militärischen Zusammenarbeit (ZMZ) durch den Betrieb von drei Stationen beim Mitmach-Pacour. Zusammen mit Kameraden anderer brandenburger Reservistenkameradschaften (RK), unterstützten Mitglieder der RK “Großer Kurfürst” Potsdam die Aktion. Dort konnten sich alle Teilnehmer im Tauziehen, Stiefelzielwerfen und beim Löschen mit der Kübelspritze versuchen. Als Belohnung gab es für jeden kleine Präsente, die von der Bundeswehr, dem Bundeswehr-Sozialwerk, dem Bundeswehrverband oder dem Reservistenverband gestiftet worden waren. Außerdem standen ständig zwei Rettungssanitäter der Bundeswehr zur Verfügung, um jeder Zeit medizinische Unterstützung zur Verfügung stellen zu können. Auf Grund des sehr warmen Sommerwetters mussten hier vorallem einige Hitzeschäden behandelt werden.

Text: Ronald Nitschke
Bild: Soldaten der Bundeswehr und Reservisten unterstützen

die 2. Special Olympics in Potsdam
(Foto: Ronald Nitschke)

Ronald Nitschke
Ronald Nitschke

Vorsitzender der Reservistenkameradschaft Potsdam und stellvertretender Landesvorsitzender für Presse und Kommunikation sowie IT und Digitalisierung