Alle Veranstaltungen geben den aktuellen Planungsstand wieder. Insbesondere die in Abhängigkeit der weiteren Entwicklung der Corona-Lage sind weitere Änderungen möglich.


Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Drohnenkrieg: Der Konflikt zwischen Armenien und Aserbaidschan

17. Februar, 17:00 - 18:30

Kostenlos
Start einer Drohne KZO
Print Friendly, PDF & Email

Online-Seminar in der Reihe Politik & Sicherheit

Online-Gespräch in der Reihe Politik & Sicherheit in Kooperation mit der Konrad-Adenauer-Stiftung Brandenburg, der Deutsch Atlantischen Gesellschaft und der Gesellschaft für Sicherheitspolitik Potsdam.

Am 27. September 2020 eskalierten die seit Juli bestehenden militärischen Spannungen zwischen Armenien und Aserbaidschan um die mehrheitlich von Armeniern bewohnte, aber völkerrechtlich zu Aserbaidschan gehörende Region Bergkarabach in offenen Kämpfen. Aserbaidschan stieß weit in das Gebiet Arzach (Selbstbezeichnung der in Bergkarabach lebenden Armenier) vor, dass sich 1991 als Republik Bergkarabach (seit 2017 Arzach) mit Unterstützung Armeniens für unabhängig erklärt hatte, international jedoch nicht anerkannt wurde. Dabei setzte Aserbaidschan auch hochmoderne Drohnentechnik ein, die aus Israel importiert worden war. Ein durch Russland vermittelter Waffenstillstand beendete die Kämpfe am 10. November.

Über die aktuelle Lage, die Hintergründe, den Einfluss weiterer Akteure der Region wollen wir mit unseren Experten Dr. Thomas Schrapel und Oberst a.D. Richard Drexl ebenso wie über den Einsatz von Drohnen in diesem Konflikt und die Folgen für die Kriegführung sprechen.

Die Anmeldung erfolgt online bei der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Details

Datum:
17. Februar
Zeit:
17:00 - 18:30
Eintritt:
Kostenlos
Veranstaltungskategorien:
, ,
Veranstaltung-Tags:
, ,
Website:
https://aoweb.kas.de/KAS_VaAnmeldung/Teilnehmerdaten.aspx?id_v=69047&a_A=1

Veranstaltungsort

online
Potsdam, Deutschland
Website:
http://www.cyber-ops.de/online-training/

Veranstalter

Konrad-Adenauer-Stiftung
Reservistenverband Brandenburg

Allgemeine Hinweise zu Veranstaltungen:

Gegenwärtig steht die Durchführung aller Veranstaltungen unter Vorbehalt der weiteren Entwicklung der Corona-Lage. Mehr Infos hier: Corona-Info’s für die Reserve in Brandenburg.

Die Zuziehung zu dienstlichen Veranstaltungen im Rahmen der militärischen Ausbildung erfolgt im Regelfall in die Potsdamer Havelland-Kaserne. Von dort erfolgt ggf. die gemeinsame Verlegung zum jeweiligen Ausbildungsort.

Die Anmeldefrist für dienstliche Veranstaltungen liegt 4 Wochen vor Beginn der DVag. Bitte meldet Euch rechtzeitig an. Spätere Anmeldungen können ggf., auch je nach Zeitpunkt, nicht mehr berücksichtigt werden. Die Entscheidung über die Zuziehung eines Reservisten zu einer dienstlichen Veranstaltung (DVag) trifft das Landeskommando Brandenburg. Die Teilnahme an einer DVag ist im Regelfall nur für Soldaten und Reservisten möglich. Vom Landeskommando erhaltet Ihr rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn die Zuziehung per Post.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.