Exkursion in die Normandie entfällt!

Exkursion in die Normandie entfällt!

Print Friendly, PDF & Email

Liebe Mitglieder,

wie einige schon aus verschiedenen Quellen erfahren hatten, plante der Landesvorstand für 2020 eine militärhistorische Exkursion in die Normandie in Frankreich. Diese Reise wäre mit erheblichen Kosten (vor allem Übernachtungs- und Fahrtkosten) verbunden gewesen. Da wir die Mitglieder soweit wie möglich finanziell entlasten wollten, hatte der Landesvorstand zusammen mit der Landesgeschäftsstelle bei der Bundesgeschäftsstelle einen Antrag auf Fördermittel gestellt. Leider wurde dieser Antrag nicht bestätigt, weil militärhistorische Exkursionen kein Schwerpunkt von sicherheitspolitischer Arbeit und somit auch nicht im Sinne des Leitgedankens des Verbandes förderungsfähig sind.

Wir möchten Euch hiermit darüber in Kenntnis setzen, dass der Termin Ende Mai/ Anfang Juni für eine Exkursion entfällt.

Nichtsdestotrotz hat sich der Landesvorstand überlegt, dennoch eine Exkursion in 2020 anzubieten. Wir prüfen derzeit, ob es finanziell und organisatorisch einfacher ist, eine ca. 5-tägige Reise im Herbst 2020 in den Hürtgenwald durchzuführen. Im Hürtgenwald in der Eifel, erlitten die USA im Herbst 1944 ihre schwersten Verluste im Kampf gegen die deutsche Wehrmacht. Die Opferzahlen auf beiden Seiten bewegen sich in schwindelerregender Höhe. Die Schlacht selbst wird heute von Militärhistorikern weltweit als großer Fehler und sogar als unnötig bezeichnet. Große Teile des ehemaligen Schlachtgebietes sind bis heute nicht zugänglich. Die Reise hätte einen starken Wandercharakter, denn wir würden die originalen Schlachtplätze in dem Gebiet zusammen mit Guides bewandern wollen. Kurzreferate und Vorträge vor Ort sollen das Verständnis vom Waldkampf in der Eifel 1944 vertiefen. Das heißt, die Teilnehmer müssen fit und gut zu Fuß sein, denn die Eifel ist ein anspruchsvolles Wandergebiet.

Wir hoffen, dass wir eine Alternativreise zu deutlich günstigeren Konditionen durchführen können und werden Euch alle hierzu auch auf dem Laufenden halten.

Daniel Schmiedke
Stv. Landesvorsitzender für Sicherheitspolitik

Ronald Nitschke
Ronald Nitschke

Vorsitzender der Reservistenkameradschaft Potsdam und stellvertretender Landesvorsitzender für Presse und Kommunikation

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.