Frequently Asked Questions

Frequently Asked Questions

Was versteht man unter der Reserve?

Unter der Reserve werden die organisatorischen, materiellen, infrastrukturellen und personellen Maßnahmen zusammengefasst, die einen Aufwuchs ermöglichen.

Was ist der Reservistenverband?

Der Reservistenverband führt im Auftrag des Deutschen Bundestages die beorderungsunabhängige Reservistenarbeit für alle Reservisten der Bundeswehr durch.

Wie werde ich Mitglied im Reservistenverband?

Reservistinnen und Reservisten werden auf Antrag Mitglieder im Reservistenverband. Ungediente können als Fördermitglieder beitreten. Mehr findest Du hier.

Was ist eine VVag?

Verbandsveranstaltung des Reservistenverbandes. Teilnehmen können grundsätzlich Mitglieder und Gäste. Die Anmeldung erfolgt im Regelfall online oder über die jeweiligen Vorstände.

Was ist eine UTE?

Eine Uniformtrageerlaubnis (UTE) berechtigt Reservisten zum Tragen der Uniform außerhalb eines Wehrdienstes. Die ist zum Beispiel bei bestimmten Verbandsveranstaltungen (VVag/UTE) der fall. Die Uniform draf nicht beliebig getragen werden. Die entsprechenden Regeln werden spätestens bei Erteilung der UTE bekannt gegeben.

Was ist eine DVag?

Dienstlicher Veranstaltung der Bundeswehr. Teilnehmen können Reservsten die wehrrechtlich verfügbar sind. Die Anmeldung erfolgt im Regelfall über den Reservistenverband bei der Bundeswehr. Die Bundeswehr entscheidet über die Zuziegung zu der Veranstaltung. Ein Rechtsanspruch auf Teilnahme besteht nicht.

Was bedeutet wehrrechtliche Verfügbarkeit?

Wehrrechtliche Verfügbarkeit liegt vor, wenn keine rechtlichen Gründe der Begründung eines Wehrdienstverhältnisses entgegenstehen.

Was ist eine Beorderung?

Ein Beorderter Reservist ist auf einen festen Beorderungsdienstposten in der Bundeswehr eingeplant. Das setzt das Einverständnis des Reservisten voraus. Der Reservist sollte regelmäßig auf dem Dienstposten über. Er erhält die notwendigen Ausbildungen und kann befördert werden.

Was ist ein Ergänzungstruppenteil?

Ergänzungstruppenteile sind Truppenteile, deren Dienstposten in der Regel ausschließlich mit Reservisten besetzt werden.

Was ist eine RSU?

Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr) der SKB sind den Landeskommandos unterstellt. Sie dienen der Entlastung der aktiven Truppe im Heimatschutz.

Was ist die Truppenreserve?

Die Truppenreserve dient der Unterstützung der aktiven Truppe als integraler Bestandteil in allen militärischen Organisationsbereichen. Die Reservisten sind auf Dienstposten in den aktiven Einheiten beordert.

Was ist die Territoriale Reserve?

Die Territoriale Reserve wird zu territorialen Verbindungs-, Sicherungs- und Unterstützungsaufgaben eingesetzt. Sie ist Teil der Streitkräftebasis. Ein Beispiel sind die RSU-Kompanien.

Was bedeutet KVK?

Ein Kreisverbindungskommando besteht in jedem Landkreis und den kreisfreien Städten. Es wird mit ortsansässigen Reservisten besetzt und ist dem Landeskommando unterstellt. Das KVK berät im Katastrophenfall die zivilen Katastrophenschutzstäbe über die Möglichkeiten der Unterstützung durch die Bundeswehr

Was ist die SKB?

Die Streitkräftebasis (SKB) ist ein eigenständiger militärischer Organisationsbereich. Sie bündelt Aufgaben und Dienstleistungen für die gesamte Bundeswehr, die zuvor von den Teilstreitkräften selbstständig wahrgenommen wurden (z.B. Logistik, ABC-Abwehr, Feldjäger).

Was ist ein Landeskommando?

Ein Landeskommando (LKdo) ist die zentrale Kommandobehörde der territorialen Wehrorganisation der Bundeswehr in einem Bundesland. Es ist u.a. für die beorderungsunabhängige Reservistenarbeit zuständig.

Wie gibt man die militärische Stärke an?

Wird in durch Schrägstriche getrennte Zahlengruppen für Offiziere, Unteroffiziere und Mannschaften angegeben. Am Beispiel des Sicherungszuges ist dies 1 / 4 / 36 (1 Offiziere, 4 Unteroffiziere, 36 Mannschaften).

Was bedeutet Hilfeleistungen im Innern?

Einsatz der Streitkräfte im Rahmen der Amtshilfe oder bei einer Naturkatastrophe oder einem besonders schweren Unglücksfall nach Artikel 35 GG.

Was sind Ungediente?

Männer und Frauen mit deutscher Staatsangehörigkeit, die bisher keinen Wehrdienst geleistet haben.