Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Eine neue sicherheitspolitische Strategie der Bundesregierung?

8. Juni 2023, 17:00

Gebäuder der Universität Potsdam am Neuen Palais.
Print Friendly, PDF & Email

Diese Veranstaltung findet in Kooperation des Lehrstuhls Militärgeschichte der Universität Potsdam mit der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V., der Landesgruppe Brandenburg des VdRBw, der Gesellschaft für Sicherheitspolitik e.V. und der Deutschen Atlantischen Gesellschaft e.V. statt.

Mit uns sprechen und diskutieren

  • Michael Scharfschwerdt (Leier Planungsstab im Auswärtigen Amt)
  • Generalleutnant Kai Rohrschneider (Abteilungsleiter Führung Streitkräfte im Bundesministerium der Verteidigung)
  • Knut Abraham (MdB, Diplomat und Politiker)
  • Prof. Dr. Sönke Neitzel (Inhaber der Professur für Militärgeschichte/ Kulturgeschichte der Gewalt der Universität Potsdam)

Die von der Bundesregierung in Aussicht gestellte und für 2023 erwartete Nationale Sicherheitsstrategie wird nicht nur an den außen- und sicherheitspolitischen Entwicklungen zu messen sein, sondern mehr noch an den besonderen Dynamiken seit Beginn des Krieges Russlands gegen die Ukraine und den verschlechterten Beziehungen zu China.

In diesem Zusammenhang ist nach den außen- und sicherheitspolitischen Interessen der Bundesrepublik, dem „breit angelegten Sicherheitsbegriff“, Deutschlands Rolle in NATO und EU sowie nach der Rolle der Bundeswehr zu fragen. Darüber wollen wir mit Ihnen und unseren Gästen diskutieren.

Veranstalter

Reservistenverband Brandenburg
Konrad-Adenauer-Stiftung

Veranstaltungsort

Universität Potsdam
Am Neuen Palais 10
Potsdam, 14469
Google Karte anzeigen

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Allgemeine Hinweise zu Veranstaltungen:

Die Zuziehung zu dienstlichen Veranstaltungen im Rahmen der militärischen Ausbildung erfolgt im Regelfall in die Potsdamer Havelland-Kaserne. Von dort erfolgt ggf. die gemeinsame Verlegung zum jeweiligen Ausbildungsort.

Die Anmeldefrist für dienstliche Veranstaltungen liegt grundsätzlich 4 Wochen vor Beginn der DVag. Bitte meldet Euch rechtzeitig an. Spätere Anmeldungen können ggf., auch je nach Zeitpunkt, nicht mehr berücksichtigt werden.

Die Entscheidung über die Zuziehung eines Reservisten zu einer dienstlichen Veranstaltung (DVag) trifft das Landeskommando Brandenburg. Die Teilnahme an einer DVag ist im Regelfall nur für Soldaten und Reservisten möglich. Vom Landeskommando erhaltet Ihr rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn die Zuziehung per Post.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

Anmeldungen sind für diese Veranstaltung geschlossen