Sicherungszug

Erfolgreiche Online-Ausbildungen: Mehr Veranstaltungen. Mehr Teilnehmer.

Nicht immer ist Neues auch gut. Ganz offensichtlich wird das beim neuartigen Corona-Virus, das seit März das Leben in Deutschland prägt. Dennoch kann auch daraus Gutes entstehen. Durch den Lockdown und die Kontaktbeschränkungen wurde die gesamte Jahresplanung der Landesgruppe Brandenburg hinfällig. Damit wurden aber auch Ressourcen frei, um ein schon länger angedachtes Vorhaben, die Durchführung von Online-Ausbildungen, umzusetzen.

Vorläufige Ersatzplanung für die militärische Ausbildung 2020

Durch die Corona-bedingten Einschränkungen können die ursprünglich geplanten Ausbildungsvorhaben der Landesgruppe nicht durchgeführt werden. Am Donnerstag wurden die interessierten Mitglieder dazu durch den stellvertretenden Landesvorsitzenden für militärische Ausbildung, Marcel Glauer und weitere Mitglieder des Landesvorstandes in einem Webcast informiert.

Schießausbildung

Kern der Ersatzplanung sind drei Schießausbildungen im letzten Quartal 2020. Es ist nicht damit zu rechnen, dass vorher die Möglichkeit besteht die Truppenübungslätze nutzen zu können. geplant sind:

  • Schießen mit Gewehr G36 und Granatpistole (November 2020)
  • Schießen mit Pistole P6 und Maschinenpistole MP7 (November 2020)
  • Schießen mit Maschinengewehr MG3 und Panzerfaust (Dezember 2020)

Vor jedem der drei Ausbildungstermine wird eine obligatorische AGSHP-Ausbildung stattfinden.

Online-Ausbildungen

In der Zwischenzeit wird daran gearbeitet, einen Teil der Ausbildungen online durchzuführen. Dazu müssen Ausbildungsthemen identifiziert und Ausbildungsmaterialien erstellt werden. Die Themen können und sollen aber auch weiter gefasst sein, z.B. ist auch alles in Richtung Verbandsarbeit, also wie unterstütze ich in der RKen oder der Landesgruppe, möglich.

Ziel ist es Ausbildungsmaterialien zu erarbeiten, die innerhalb der Landesgruppe genutzt werden können. z.B. online, beim RK-Abend oder als Parallelausbildung z.B. beim AGSHP. Hier bieten sich Themen an, die nur eine begrenzte Zeit in Anspruch nehmen bzw. sich gut splitten lassen. Wichtig ist insbesondere die Ausbildung und das Training klassischer militärischer Grundfähigkeiten, um so die spätere Ausbildung im Gelände zu unterstützen.

Hier kann und sollte sich jeder Interessierte mit seinen Ideen und Vorschlägen einbringen. Aber auch bei der Erstellung von Ausbildungsmaterialien und bei der Durchführung der Ausbildungen sind alle gefragt.

Ideen sammeln im Forum

Wir nutzen den internen Bereich unserer Webseite, um im dortigen Forum Vorschläge zu sammeln und konkrete Fragen zu den Online-Ausbildungen zu besprechen.

Link: Forum Reserve – Onlineausbildungen

Online Jour fixe: Ausbildung und Reservistenarbeit in Brandenburg

Dazu findet jeden Mittwoch um 19 Uhr eine Onlinebesprechung per MS Teams statt, um die Möglichkeiten der Ausbildungen und andere Fragen der Reserve zu diskutieren. Wer Interesse an der Teilnahme hat, aktiv oder auch erstmal nur zum Zuhören, meldet sich bitte per E-Mail.

Webcast mit Informationen zur militärischen Ausbildung

Die Corona-Lage beschäftigt uns alle und führt dazu, dass viele unserer Ausbildungen abgesagt werden müssen und der persönliche Kontakt leidet. Aus diesem Grund hat der Landesvorstand die Planung der Ausbildung der aktuellen Lage angepasst. Außerdem wollen wir noch früher als geplant versuchen, einen Teil der Ausbildungen online abzubilden und gleichzeitig unsere digitalen Möglichkeiten nutzen, um untereinander Verbindung zu halten.

Neues Chest-Rig für Brandenburger Reservisten

Im Oktober konnten die Reservisten in der Potsdamer Havelland-Kaserne zum ersten mal die neu beschaffte persönliche Ausrüstung nutzen. Zur Verbesserung der Ausbildung haben die Landesgruppe Brandenburg und die Reservistenkameradschaft (RK) Potsdam zusammen insgesamt 50 Sätze bestehend aus Chest-Rig mit diversen Taschen und weiterem Zubehör beschafft.

Damit wurde ein immer wieder aufkommenden Kritikpunkt an der bisher genutzten Ausrüstung durch Landesgruppe und RK aufgegriffen. Die Ausrüstung verbleibt bei der Landesgruppe bzw. der RK Potsdam und wird gegen Unterschrift auf der Materialausgabeliste ausgegeben. So werden zeitgemäße Ausbildung und einheitliches Auftreten miteinander vereint, ohne dass die Reservisten adäquate Ausrüstung privat beschaffen müssen. Das Chest-Rig wird auch in zukünftige Ausbildungen der Landesgruppe, insbesondere beim Projekt ‚Sicherungszug‘, zum Einsatz kommen und dabei das Koppeltragegestell ersetzen.

1