Ausschreibung

Ausschreibung

Oderlandmarsch

Beim Oderlandmarsch handelt es sich um eine Veranstaltung für Verbände der polnischen Streitkräfte, der Bundeswehr, verbündeter Streitkräfte und Blaulichtorganisationen in Form eines Crosslaufes. Die Teilnahme ist für alle aktiven Soldaten und Reservisten der Bundeswehr, Soldaten verbündeter Streitkräfte, Angehörige der Blaulichtorganisationen sowie für zivile Teilnehmerinnen und Teilnehmer möglich.

Crosslauf

Eine gute körperliche Leistungsfähigkeit der Teilnehmer ist zum Bestehen dieser Herausforderungen unabdingbar. Die Marschstrecke erstreckt sich über knapp 10 km. Sie enthält eine Vielzahl von anspruchsvollen Hindernissen, z.B. das Durchquerung der Neiße zu Fuß, Schießen mit Sportschützenwaffen sowie Höhen- und Wasserhindernisse. Die Hindernisse sind von allen Mannschaftsmitgliedern bzw. Einzelläufern zu überwinden.

Der Oderlandmarsch beginnt im polnischen Gubin und endet auf deutscher Seite der Oder in Guben. Die Laufzeit wird mit einer elektronischen Zeiterfassung gemessen. Die Strecke wird gekennzeichnet und von den Veranstaltern abgesichert. Das Auslassen von Hindernissen führt zur Disqualifizierung.

Wettkampfstationen

Beim Oderlandmarsch sind 12 Stationen zu überwinden. Die Stationsbeschreibungen finden Sie auf unserer Webseite.

Mannschaftsstärke: 5 Teilnehmer

Es können bis zu 100 Mannschaften am Oderlandmarsch teilnehmen. Ihre Anmeldung wird in der Reihenfolge ihres Einganges berücksichtigt. Nach Erreichen der Obergrenze wird die Anmeldung automatisch geschlossen.

Siegerehrung / Erinnerungsgabe

Jeder Marschteilnehmer erhält nach dem Zieleinlauf eine Erinnerungsurkunde und eine Medaille. Die Mannschaften 1 bis 3 erhalten einen Pokal. Startgelder werden nicht erhoben.

Versorgung

Verpflegung und Getränke stehen gegen Bezahlung für alle Teilnehmer bereit. Die medizinischer Versorgung wird sichergestellt.


Download