Arbeit an Kriegsgräbern

Arbeit an Kriegsgräbern

Print Friendly, PDF & Email

Am Sonntag den 31. März 2019 unterstützten Reservisten der Reservistenkameradschaft Potsdam den Förderverein Südwestkirchhof Stahnsdorf e.V. beim jährlichen Frühjahrsputz auf dem Südwestkirchhof. Bei strahlendem Sonnenschein halfen zahlreiche Freiwillige, bestehend aus den Vereinsmitgliedern, Friedhofsmitarbeitern, den Reservisten der RK Potsdam und weiteren Unterstützern, dabei, die Friedhofsanlage mit Ihren Kriegsgräbern von Wildwuchs zu befreien, und damit diese einmalige Anlage für die vielen Besucher erlebbar zu halten.

Zur Mittagszeit gab es die verdiente Stärkung in Form von herzhafter Erbsensuppe, knackigen Würstchen und selbstgebackenen Kuchenspezialitäten, ehe am frühen Nachmittag die Arbeiten zum Abschluss gebracht werden konnten. Der Südwestkirchhof Stahnsdorf wurde 1909 von der Evangelischen Kirche eingerichtet, und entwickelte sich Dank in seiner langen Geschichte zu einem wichtigen Zeitzeugen.
Einen Höhepunkt dieser Geschichte stellt sicher der Besuch der englischen Königin Elizabeth II am 3. November 2004 dar.

Die ein- bis zweimal im Jahr stattfindenen Pflegeaktionen werden seit vielen Jahren von Reservisten der RK Potsdam unterstützt. Insbesondere geht es dabei um Arbeiten zum Erhalt der Kriegsgräber und Gedenkorte für die Toten des ersten und zweiten Weltkrieges. Vor einigen Jahren haben RK-Mitglieder u.a. das große Holzkreutz an der Kriegsgräberstätte saniert, das auf Grund seines Materials besonders von Witterungsspuren betroffen ist.

Gedenken an Kriegsgräbern mit dem sanierten Holzkreuz im Hintergrund (Foto: Ronald Nitschke)

Aber auch das alljährliche Gedenken an die Verstorbenen des ersten Weltkriegs am Remenbrance Sunday und am Volkstrauertag gehören zu den alljährlichen Höhepunkten. Beide Veranstaltungen werden gemeinsam von deutschen und britischen Reservisten, Geistlichen und interessierten Persönlichkeiten aus der Zivilgesellschaft gestaltet. Von britischer Seite nimmt an beiden Veranstaltungen ein Vertreter der Berliner Botschaft, im Regelfall der Militärattaché und eine Abordnung der British Royal Legion teil. Für den Reservistenveband beteiligen sich Reservisten der RK Potsdam an den Gedenkveranstaltungen und legen einen Kranz nieder

Ronald Nitschke
Ronald Nitschke

Vorsitzender der Reservistenkameradschaft Potsdam und stellvertretender Landesvorsitzender für Presse und Kommunikation