65.000 Euro für die Kriegsgräberfürsorge

65.000 Euro für die Kriegsgräberfürsorge

Der Volksbundvorsitzende Gunter Fritsch ehrte in Schwielowsee / Geltow Bundeswehrsoldaten und Reservisten für die Volksbundsammlung 2018 in Brandenburg. Mit rund 65.000 Euro für die Kriegsgräberfürsorge erreichte der Volksbund ein Spitzenergebnis im Rahmen seiner traditionellen Haus- und Straßensammlung im Land Brandenburg. Einen symbolischen Scheck in Höhe von 24.691,97 Euro überreichten der Kommandeur des Landeskommandos Brandenburg, Oberst Olaf Detlefsen, und der Vorsitzende der Landesgruppe Brandenburg des Reservistenverbandes, Oberstleutnant d.R. Jörg Schiller, an den Brandenburger Volksbund.

Die in der Vorweihnachtszeit von Hunderten Soldateninnen und Soldaten sowie Reservistinnen und Reservisten in freiwilligen Aktionen gesammelte Summe sei, so Gunter Fritsch, Landtagspräsident a.D. und Vorsitzender des Volksbundes in Brandenburg, ein weiterer Baustein, um – leider noch immer notwendige – würdige Kriegsgräberstätten anzulegen und sie zu pflegen. Denn sie seien ein Zeichen unseres Erinnerns und Gedenkens an die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft und wichtig als Mahnstätten für den Frieden für kommende Generationen. “Kriegsgräberfürsorge ist Friedensarbeit! Dabei ist es gleich, ob wir unserer Aufgabe im Ausland nachgehen oder auch bei uns in Brandenburg tätig sind. Allein in unserem Bundesland ruhen Hunderttausende gefallene deutsche und ausländische Soldaten, Opfer von Bombenangriffen, politisch Verfolgte, Fremdarbeiter, Deportierte. Junge und Alte. Schicksale, denen wir uns verpflichtet fühlen”, sagte Fritsch.

Gruppenfoto mit allen an der Veranstaltung beteiligten Kameraden und Kameradinnen in der Henning-von-Tresckow-Kaserne (Foto: Volksbund/J. Ziegler)

Auf der traditionellen Dankesveranstaltung in der Henning-von-Tresckow-Kaserne in Schwielowsee wurden den erfolgreichsten Sammlern stellvertretend für alle an der Sammlung Beteiligten im Beisein von 70 geladenen Gästen aus dem ganzen Land Dankesurkunden und ein kleines Präsent überreicht.

“Ich bitte Sie, lassen Sie auch künftig in Ihrem Elan und Einsatz für die segensreiche Arbeit des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge nicht nach – Sie engagieren sich damit auch für unser Land und auch auf diesem Wege für das höchste Gut, den Frieden”, appellierte Oberst Olaf Detlefsen an seine Soldatinnen und Soldaten.

„Lassen Sie auch künftig in Ihrem Elan und Einsatz für die segensreiche Arbeit des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberführsorge nicht nach.“

Oberst Olaf Detlefsen, Kommandeur Landeskommando Brandenburg

Ebenso forderte Oberstleutnant d.R. Jörg Schiller die Mitglieder seiner Landesgruppe auf, die Kriegsgräberfürsorge weiterhin nach Kräften zu unterstützen, auch wenn die Belastung höher werde. Mit einem Grußwort dankte auch der Chef des Stabes im Einsatzführungskommando der Bundeswehr, Flottillenadmiral Jörg Klein, den Sammlern und Sammlerinnen für Ihr wichtiges Engagement zu Gunsten des vor 100 Jahren gegründeten Volksbundes.

Musikalisch begleitet wurde die Veranstaltung von Bläsern des Stabsmusikkorps der Bundeswehr.

Text: Oliver Breithaupt, Volksbund Brandenburg
Bild oben: Übergabe des Spendenschecks an den Gunter Fritsch durch Oberst Olaf Detlefsen (r.) Oberstleutnant d.R. Jörg Schiller (l.)
(Foto: Volksbund/J. Ziegler)

Ronald Nitschke
Ronald Nitschke

Potsdam

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.